Home / Handys und Tablets / Testbericht Huawei Nova 2
Testgerät Huawei Nova 2
Testgerät

Testbericht Huawei Nova 2

Huawei war mir vor dem Nova 2 vor allem für günstigere Geräte in Verarbeitung und Preis bekannt. Deshalb wunderte ich mich auch gleich beim Auspacken über die hervorragende Verarbeitung des Nova 2. Sie steht der meines Diensthandys, einem iPhone 7 welches zu einer viel höherpreisigen Klasse gehört, kaum nach. Das hochwertige Aluminiumgehäuse liegt trotz der größeren 5 Zoll Geräteklasse gut in der Hand und ist perfekt verarbeitet. Es entspricht absolut meiner Vorstellung von gutem Handy Design. Schlicht, aber trotzdem edel und technisch gut verarbeitet. Ein Smartphone aus einem Guss.

Auch beim Zubehör hat Huawei an alles gedacht. Zu meinem Paket gehörte neben den eigentlich schon standardmäßigen Kopfhörern und dem SIM-Slot Öffner auch ein USB-A auf Micro USB-C Ladekabel und ein Quick-Charge Netzteil, welches, obwohl viele Handys heutzutage schon schnelles Laden unterstützen, keineswegs zum Standard-Lieferumfang gehört..

Ein absolutes Highlight war für mich aber eine unerwartete Kleinigkeit. Ein durchsichtiger Bumper gehörte nämlich ebenfalls zur Lieferung und rundete das Paket ab. Bei schwarzem Aluminium sieht man Fallschäden und kleine Kratzer natürlich sofort, weswegen man bei solchen Geräten eigentlich immer auf ein Hardcase angewiesen ist. Das ein Hersteller diesem Bedarf gleich nachkommt, war eine schöne Überraschung.

 

Beim Einlegen meiner Nano-SIM musste ich feststellen, das Huawei den Nutzer vor die Wahl stellt. Entweder entscheidet man sich für eine Dual-SIM eines anderen Anbieters, oder rüstet den eh schon üppig bemessenen Speicher (64GB) des Nova 2 mit einer Micro-SD von bis zu 128GB auf.Da man im Dual-SIM Modus bei Huawei allerdings nicht mit einer SIM telefonieren kann und mit der anderen erreichbar ist, habe ich mich für die Aufrüstung des Speichers entschieden.

Während des ersten Starts des Handys fällt einem zu allererst das beeindruckende und helle 1920 x 1080px Full-HD Display mit 443 ppi auf. Schrift und Bilder wirken erstaunlich scharf und kräftig.

Die Einrichtung des WLANs stellet mich leider vor ein kleineres Problem. Seit einigen Jahren verwende ich daheim nur noch stärkere und neue 5GHz WLAN. Die eigentlich noch “normale” 2,4 GHz ist in meinem Router deaktiviert. Dies ist ein kleinerer Kritikpunkt am Nova 2, fällt aber bestimmt nur bei ein paar Nerds wie mir wirklich ins Gewicht und ist aufgrund der Preisklasse durchaus zu verschmerzen. Auch auf eine NFC Chip hat Huawei beim Nova 2 leider verzichtet, weswegen kontaktloses Laden leider flachfällt.

Die übrige Einrichtung und Nutzung des Handy ging schnell und einfach von der Hand wie man es bei Android 7.0 gewohnt ist. Obwohl das Huawei eigene Betriebssystem EMUI 5.1 integriert ist, verzichtet der Hersteller auf zu viele Huawei eigene Apps. Da ich mehr ein Fan von unbearbeitetem Stock-Android bin, finde ich diesen Punkt positiv erwähnenswert.

Wirklich überrascht war ich technisch gesehen vor allem von 2 Dingen. Erstens, dem auf der Rückseite des Nova 2 verbautem Fingerabdruck Sensors. Dieser funktioniert nicht nur erstaunlich präzise und schnell, er ist auch, trotz der nicht umbedingt optimalen Lage auf der Rückseite des Geräts, ständig problemlos zu Erreichen. Bei anderen Umsetzungen, z.B. bei einigen Samsung Geräten, kann es vorkommen, dass man versehentlich auf die Kameras des Handys packt. Dies passiert bei Nova 2 nicht.

Zweitens war ich vor allem von den verbauten Kameras beeindruckt. Die Rückseite setzt auf eine 12 MP und eine 8 MP Kamera, die das Bild zu einem extrem scharfen Bild zusammen setzt und einen optischen Zoom ermöglicht. Wirklich Wahnsinn ist die Frontkamera, die vor allem für Selfie Fans extrem zu Empfehlen ist. Sie besitzt unglaubliche 20 MP und vermag dank des “Display-Blitzes”  auch bei schwierigen Lichtverhältnissen tolle Fotos zu schießen.

Fazit:

Ingesamt bin ich vor allem wegen des unglaublichen Preises des Nova 2 von unter 399€ absolut begeistert. Es ist wirklich nicht zuviel gesagt, wenn man von einem High-End Smartphone zu einem Mittelklasse Preis spricht. Klare Kaufempfehlung für dieses wirklich gelungene Gesamtpaket!


Zusammengefasst:

 

Pro:

Preis, gute Akkulaufzeit bis zu zwei Tage, starke Performance für alle aktuellen Anwendungen, tolle Kameras, Quick Charging, tolle Verarbeitung, leicht (nur 142g)

Contra:

WLAN-Technik (kein 5 GHz), kein NFC, Keine 4k Videos

User Rating: 3.8 ( 1 votes)

Flattr this!

Außerdem interessant

iPad als vollwertigen Computer nutzen (Teil 2)

Als nächste mache ich mich ans Einrichten der Email-Accounts (siehe Artikel). Da ich das iPad …

%d Bloggern gefällt das: